10 Fragen zur neuen Wohnung

10 Fragen zur ersten Wohnung

Mit der ersten eigenen Wohnung beginnt ein neuer Lebensabschnitt. Es ist der erste Schritt in Richtung Unabhängigkeit, bedeutet aber auch mehr Verantwortung.

Wer in die erste eigene Wohnung ziehen will, muss dabei einiges beachten. Hier haben wir die wichtigsten 10 Fragen zusammengestellt.

WELCHE ANFORDERUNGEN HABE ICH AN DIE WOHNUNG?

Wie groß soll die Wohnung sein? Wie viele Räume werden benötigt und in welcher Anordnung? Bevorzugen Sie die Vorteile einer urbanen Infrastruktur oder ist Ihnen eine ruhige Grünlage wichtiger? Wollen Sie allein, mit einem Partner, Freund oder einer Freundin in eine Wohngemeinschaft ziehen?

Bei der ersten Wohnung wird man sich eher für eine Mietwohnung entscheiden. Auf längere Sicht ist allerdings zu bedenken, dass man ein Leben lang Miete zahlen muss, während ein Darlehen für eine Eigentumswohnung irgendwann abbezahlt ist. Zudem stellt Immobilieneigentum eine sichere Wertanlage dar.


WIE VIEL MIETE KANN ICH MIR LEISTEN?

Generell gilt, dass die laufenden Ausgaben für das Wohnen ein Drittel des Nettoeinkommens nicht übersteigen sollten. Zu der monatlichen Miete kommen zusätzliche Ausgaben für Energie, Versicherungen, Internet, Fernsehen etc. hinzu. Bedenken Sie auch, dass die Mieten stetig steigen und Sie sich diese während der gesamten Mietdauer leisten können müssen.


MIT WELCHEN EINMALIGEN KOSTEN MUSS ICH RECHNEN?

Bei der Anmietung bzw. dem Erwerb der Wohnung fällt eine Reihe an einmaligen Kosten an. In der Regel sind dies Kaution, Maklerprovision, Vergebührung des Mietvertrages, evt. Kosten für Adaptierungen und Handwerkerarbeiten. Dazu kommen die Ausgaben für die Wohnungseinrichtung.

Lassen Sie sich eine Quittung über die Kautionszahlung geben sowie die Bestätigung, dass Sie den Betrag nach Beendigung des Mietverhältnisses verzinst zurückerhalten.


IST EIN MIETANBOT BINDEND?

Entscheiden Sie sich für die Wohnung, geben Sie ein Mietanbot ab. Achtung: Das Mietanbot ist eine bindende Erklärung, die Wohnung zu den bekannt gegebenen Bedingungen anzumieten. Unterschreiben Sie das Anbot daher erst, wenn Sie sicher sind, dass Sie diese Wohnung mieten wollen.

Sie können im Mietanbot eine Frist festlegen, in der die Annahme erfolgen muss. Nun entscheidet der Vermieter, ob er den Mietvertrag mit Ihnen abschließen will.


WORAUF IST BEIM MIETVERTRAG ZU ACHTEN?

Seien Sie misstrauisch, wenn Sie einen Mietvertrag besonders schnell unterschreiben sollen. Lesen Sie den Mietvertrag sorgfältig durch. Unterschreiben Sie nichts, was Sie nicht verstehen. Achten Sie auf das "Kleingedruckte" oder Zusatzklauseln. Fragen Sie nach, wenn etwas unklar ist. Alle mündlich getroffenen Vereinbarungen sollten auch schriftlich festgehalten werden.

Das Mietobjekt und vorhandene Einrichtungsgegenstände müssen genau bezeichnet und Mängel beschrieben werden. Mietbeginn und Mietdauer sowie die Mietzinshöhe sollten klar festgelegt werden. Leisten Sie keine Vorauszahlungen, bevor der Mietvertrag unterschrieben ist. Verlangen Sie stets eine Bestätigung über eine Bezahlung. Eine Ausfertigung des Mietvertrags verbleibt bei Ihnen.


WAS MUSS RUND UM DEN UMZUG ORGANISIERT WERDEN?

Die Änderung des Hauptwohnsitzes muss innerhalb von drei Tagen bei der zuständigen Meldebehörde (Bezirksamt oder Gemeindeamt) erfolgen. Die neue Adresse ist auch dem Arbeitgeber bzw. der Universität / Fachhochschule bekannt zu geben. Weiters müssen Sie Ihre Bank, Versicherung, evt. Verkehrsbetriebe über Ihren Umzug informieren. Eine eventuell vorhandene Kfz-Versicherung sowie der Zulassungsschein sind ebenfalls auf die neue Adresse zu ändern. Sobald ein Fernseh- und/oder Radiogerät in der Wohnung steht, ist dieses rundfunkgebührenpflichtig.


WELCHE VERSICHERUNG IST NOTWENDIG?

Damit die Freude am ersten eigenen Zuhause nicht getrübt wird, sollte nicht auf eine ausreichende Absicherung vergessen werden. Ist die Wohnung erst einmal eingerichtet und an die eigenen Bedürfnisse angepasst, ist es an der Zeit, die geschaffenen Werte auch zu schützen. Eine Haushaltsversicherung bietet optimalen Schutz für die Wohnung. Versichert sind nicht nur Schäden am gesamten Wohnungsinhalt, sondern auch Bargeld, Schmuck, Malerei, Tapeten, Fußböden, Elektro-, Gas- und Sanitärinstallationen und vieles mehr.


WO FINDE ICH EINE WOHNUNG?

Ein umfangreiches Wohnungsangebot findet sich auf diversen Immobilienplattformen im Internet, z. B. im Raiffeisen Immobilienservice. Gibt es eine große Auswahl an Wohnungen, muss die Suche nach bestimmten Kriterien eingeschränkt werden: Lage, Anfahrtsweg zu Arbeit bzw. Ausbildungsstätte, Wohnungsgröße und natürlich die Kosten. Es schadet aber auch nicht, sich im Bekanntenkreis umzuhören.

WAS IST BEI DER BESICHTIGUNG ZU BEACHTEN?

Die Besichtigung sollte auf jeden Fall bei Tageslicht erfolgen. Besichtigen Sie die Wohnung in aller Ruhe und achten Sie auf etwaige Mängel, z.B. feuchte Flecken, Schimmel, Schäden an Wänden, Decke oder Böden. Fragen Sie, ob eine Renovierung bzw. ein Umbau des Gebäudes geplant ist. Achten Sie auf die Lärmsituation in der Wohnung.

Prüfen Sie, ob es eine funktionierende Gegensprechanlage / ein Kellerabteil / einen Fahrradraum / einen Gemeinschaftsraum /einen Waschmaschinenanschluss / einen Internet-/Telekabel-Anschluss gibt. Sprechen Sie mit dem Makler bzw. Vermieter über das mögliche Bezugsdatum der Wohnung. Lassen Sie sich bei der Wohnungsbesichtigung keinesfalls durch einen Makler oder Vermieter zu einer vorschnellen Entscheidung drängen.
 

WARUM EIN WOHNUNGSÜBERNAHMEPROTOKOLL?

Um spätere Streitigkeiten zu vermeiden, sollte gemeinsam mit dem Vermieter oder Hausverwalter ein Wohnungsübernahmeprotokoll inklusive Fotos erstellt werden. So können Sie später nicht für etwaige Schäden verantwortlich gemacht werden, die bereits bei Mietbeginn vorhanden waren. Daneben wird der Gesamtzustand der Wohnung bei der Übernahme dokumentiert.

WIE SCHÖN WIRD'S IM NEUEN HEIM!


Als Wohn- und Förderspezialist sorgt Raiffeisen Oberösterreich dafür, dass die Realisierung Ihres Wohntraums auf soliden Beinen steht.

Wir unterstützen Sie von der Antragstellung bis zur Auszahlung.

Artikel hat folgende Inhalte:
Bauen & Wohnen
Artikel teilen:

Weitere Artikel

Ihr Versicherungscheck

So vergleichen Sie Kreditkosten

Anlegen? Aber richtig!

Copyright 2016 Raiffeisen OÖ. All rights reserved.