6 Tipps für ausreichende Liquidität

6 Tipps für ausreichende Liquidität

Kunden verzögern Zahlungen, ein fest eingeplanter Auftrag bleibt aus. Gerade bei Gründern kann es schnell zu finanziellen Engpässen kommen. Diese 6 Tipps helfen Ihnen, flüssig zu bleiben.

1. Planen Sie Ihren Kapitalbedarf regelmäßig und so genau wie möglich

Kontrollieren Sie wöchentlich oder monatlich Ihre Einnahmen und Ausgaben. Planen Sie weiters Ihren langfristigen Kapitalbedarf für Maschinen, Fahrzeuge etc. genauso wie Ihren kurzfristigen Kapitalbedarf für z.B. Material- und Warenlager.

2. Planen Sie Reserven ein

Viele Unternehmer machen den Fehler, dass sie unterkapitalisiert starten. Bedenken Sie, dass man leichter an Kapital kommt, bevor ein Projekt startet, als nach mehreren Monaten mit schlechten Umsätzen. Eine Reserve für etwa drei Monate sollten Sie in jedem Fall berücksichtigen.

3. Sozialversicherung nicht vergessen

In den ersten drei Jahren zahlen Sie nur einen Mindestbeitrag, aber auch der ist regelmäßig fällig. Erst im vierten Jahr der Selbständigkeit werden die exakten SVA-Beiträge berechnet. Dann kann es erhebliche Nachzahlungen geben. Legen Sie auf einem Sparbuch etwa ein Viertel Ihrer Einkünfte für die SVA-Nachzahlungen an. Damit ersparen Sie sich Überraschungen bei der Nachbemessung.

4. Zahlungsmoral heben

Gerade nach dem Unternehmensstart ist es wichtig, dass Honorarnoten und Rechnungen zeitgerecht bezahlt werden. Gibt es Zweifel an der Zahlungsmoral, verzichten Sie auf den Auftrag. Oder fragen Sie nach Vorkasse, oder zumindest einer Anzahlung nach einer Teilleistung.

5. Achten Sie darauf, dass Ihre Rechnungen bezahlt werden

Legen Sie in Ihren Rechnungen ein klares Zahlungsziel fest (z.B. 14 Tage oder besser ein fixes Datum), eventuell auch mit einem Skonto als Anreiz für rasche Bezahlung. Ist das Zahlungsziel ausgeschöpft, sollte man rasch mahnen. Erinnern Sie freundlich, aber konsequent an Ihr Geld. Erfolgt auch nach einer weiteren Mahnung keine Zahlung, rufen Sie persönlich an. Ist ein Kunde zahlungswillig, aber nicht -fähig, bieten Sie Ratenzahlung an.

6. Auch bei Beschaffungen kann Geld gespart werden

Holen Sie stets Vergleichsangebote ein und verhandeln Sie in regelmäßigen Abständen Leistungen und Preise. Viele Lieferanten sind zum Entgegenkommen bereit, beispielsweise indem sie Zahlungsziele verlängern.

Inhalte in Anlehnung an Gründerservice der WKO

Jungunternehmer

Sie planen, ein Unternehmen zu gründen oder zu übernehmen? Dann nehmen Sie unser Raiffeisen Unternehmens Service für Gründer & Nachfolger in Anspruch.

» mehr Informationen

Artikel hat folgende Inhalte:
Finanzierung
Artikel teilen:

Weitere Artikel

Geldanlage über viele Jahre

Digitalisierung - der neue Megatrend bei Investments?

Tipps für sicheres Zahlen im Internet und im Ausland

Copyright 2017 Raiffeisen OÖ. All rights reserved.