Haus - Bauen und Wohnen

Wer sich zum Hausbau entschließt, wird mit einer Reihe von Kosten konfrontiert.

Was darf das eigene Haus kosten?

 

Wer sich zum Hausbau entschließt, wird mit einer Reihe von Kosten konfrontiert. Doch wie teuer darf das Haus werden?

Die Gesamtkosten eines Hausbaus richtig abzuschätzen, ist im Vorfeld natürlich schwierig. Eine erste Kalkulation kann der Häuslbauer durchführen, wenn die Größe, die wesentlichen Materialien und Installationen festgelegt sind. Die Baukosten hängen sehr stark von den individuellen Wünschen (Sonderwünsche, spezielles Material) ab. Auch durch das Einbringen von Eigenleistungen kann gespart werden.

Nach dem Einholen von Offerten können die zu erwartenden Kosten schon etwas genauer kalkuliert werden. Sie können mit dem Baumeister auch einen Fixpreis zu vereinbaren – hier ist dann etwas Verhandlungsgeschick gefragt.

Neben den reinen Baukosten fallen weitere Kosten an, die man nicht unterschätzen sollte. So muss das Grundstück, auf dem gebaut werden soll, in den meisten Fällen gekauft bzw. umgewidmet werden. Zu dem Grundstückspreis und der Grunderwerbsteuer kommen dann gegebenenfalls noch Aufschließungskosten. Für den Rohbau fallen Ausgaben für diverse Erd-, Maurer-, Spengler- und Dachdeckerarbeiten an.

Behalten Sie auch die Nebenkosten im Blick: Neben dem Preis für Grundstück und Haus fallen Grundbuchgebühr, Notar- und Maklerhonorare, Kosten für Architekt, Statiker sowie Behördenleistungen an.

Und schließlich kommen noch die Kosten für den Innenausbau hinzu: die Ausgaben für Elektro-, Heizungs- und Sanitärinstallationen, Maler-, Tischler-, Schlosserarbeiten und schließlich die Möbel und Einrichtungsgegenstände.

Der Weg zu einer soliden Baufinanzierung

Sie sehen, hier summiert sich einiges an Kosten. Bei einem solchen Bauvorhaben kann man schnell den Überblick verlieren. Daher ist es wichtig, sämtliche Kosten im Vorfeld sorgfältig zu ermitteln und aufzulisten.

1. Schritt - Machen Sie einen Kassasturz: Mit unserem Haushaltsplaner können Sie schnell kalkulieren, welches freie Budget nach Abzug der laufenden Kosten für Leben, Wohnen, Versicherung und Sonstiges übrig bleibt.

2. Schritt - Individueller Kostenplan: Erstellen Sie mithilfe unseres Kalkulationsassistenten Hausbau Ihren persönlichen Kostenplan zum Bau Ihres Hauses und berechnen Sie anschließend im

3. Schritt - Ihren Finanzierungsbedarf: Wie viel Eigenkapital können Sie einbringen, können Sie Förderungen nützen? Wie hoch ist Ihr Fremdfinanzierungsbedarf?

Träumen Sie nicht weiter von den eigenen vier Wänden, sondern investieren Sie in die Zukunft, denn Immobilien haben einen bleibenden Wert. Wenn auch Sie planen, sich den Wunsch von den eigenen vier Wänden zu erfüllen, steht Ihnen Ihr Raiffeisenberater gerne zur Verfügung. Er berät Sie gerne über die zu Ihrem Vorhaben passenden Finanzierungslösungen sowie in Frage kommende Förderungen.


 

Berechnen Sie Ihre Kreditraten

Kreditrechner


Mit dem Raiffeisen Kreditrechner können Sie nachvollziehen, wie sich Kreditbetrag, Laufzeit und Zinssatz auf die Höhe einer Kreditrate auswirken. Sie können diese Werte durch Veränderung der Schieberegler oder durch Eingabe von Werten in die jeweiligen Felder beeinflussen.

Artikel hat folgende Inhalte:
Bauen & Wohnen Finanzierung
Artikel teilen:

Weitere Artikel

Neues Jahr, neue Strategie

Neues Jahr, neue Strategie?

Falschgeld - was tun

Falschgeld – was tun?

Erfolgsversprechende Anlagestrategien

Erfolgversprechende Anlagestrategien

Copyright 2016 Raiffeisen OÖ. All rights reserved.