Bild von Michaela Keplinger-Mitterlehner

Mag. Keplinger-Mitterlehner im Interview

Was Frauen finanziell wirklich bewegt


Kundenorientierung bedeutet, individuellen Bedürfnissen gerecht zu werden. Dass dies im Besonderen auch bei Frauen notwendig ist, weiß Michaela Keplinger-Mitterlehner. Die Generaldirektor-Stellvertreterin der Raiffeisenlandesbank OÖ spricht im Interview über die speziellen Anforderungen von Frauen bei finanziellen Angelegenheiten und warum ihr das Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf besonders wichtig ist.
 

Michaela Keplinger-Mitterlehner, RLB OÖ-Generaldirektor-Stellvertreterin:

„Wir achten auf die speziellen Bedürfnisse von Frauen!“

 

Frau Keplinger-Mitterlehner, worauf achten Sie bei der Betreuung von Kundinnen?

Keplinger-Mitterlehner: Frauen durchleben oftmals sehr unterschiedliche Lebensphasen, die auch von Mehrfachrollen etwa als Mutter und Familienmanagerin, die auch im Berufsleben steht, gekennzeichnet sind. Dadurch ergeben sich auch Umbrüche im Lebenslauf. Für Raiffeisen Oberösterreich sind die Anliegen und Anforderungen der Frauen keine bloße Marketing- oder Produktlinie. Wir wollen unseren Kundinnen abgestimmt auf die jeweilige Lebenssituation echten Mehrwert bieten und ein sicherer Finanzpartner sein.

In welchen Bereichen verfolgen Sie bei Frauen spezielle Beratungsansätze?

Keplinger-Mitterlehner: Aus vielen persönlichen Beratungsgesprächen wissen wir, dass Frauen die finanzielle Absicherung der Kinder und der Familie besonders wichtig sind. Die Absicherung und Vorsorge der eigenen Person wird  aber leider oftmals eher nachrangig behandelt, obwohl dies ein entscheidendes Thema ist. Hier wollen wir ein größeres Bewusstsein schaffen.

Es braucht mehr als flexible Arbeitszeit


„Die Vereinbarkeit von Familie und Karriere ist das große Thema. Kümmern sich trotz Gleichberechtigung nicht nach wie vor die Frauen mehr um die Kinder?“

Ulrike Huemer, Mitgründerin der Polytec Group

Inwiefern ist die persönliche Vorsorge vor allem auch für Frauen wichtig?

Keplinger-Mitterlehner: Frauen haben etwa durch Karenzzeiten, Pflege von Angehörigen oder Teilzeitarbeit mehr Unterbrechungen im Erwerbsleben. Aufgrund des geringeren Lebensverdienstes fällt  in der Folge auch die staatliche Pension geringer aus. Daher sollten Frauen besonderen Wert auf die private Vorsorge legen. Darüber hinaus hat es für Frauen oftmals weitreichende Folgen, wenn im Leben einmal nicht alles nach Plan läuft. Der Verlust eines Partners bedeutet nicht nur seelischen Schmerz, sondern auch gravierende finanzielle Nachteile. Auch die hohen Scheidungsquoten verdeutlichen die Notwendigkeit der richtigen Eigenvorsorge, um den gewohnten Lebensstandard im Falle des Falles halten zu können.

Sie haben das Thema Teilzeitarbeit angesprochen. Welche Möglichkeiten bieten Sie in der Raiffeisenlandesbank OÖ Ihren Mitarbeiterinnen zur  Vereinbarkeit von Familie und Beruf?

Keplinger-Mitterlehner: Wir versuchen hier unsere Mitarbeiterinnen bei ihrem täglichen Balanceakt bestmöglich zu unterstützen. Für Wiedereinsteigerinnen hat die Raiffeisenlandesbank OÖ ein spezielles Förderprogramm initiiert. Schon während der Karenz werden Mitarbeiterinnen regelmäßig mittels Workshops und einer e-learning Plattform über Neuerungen in der Bank informiert. Nach der Karenzzeit wollen wir ihnen ihre individuellen Karrieremöglichkeiten aufzeigen und sie motivieren, ihre Arbeitszeit sukzessive wieder zu erhöhen.

 

STARKER PARTNER

Bild von Barbara Romauer


„Die Raiffeisenlandesbank OÖ ist für uns ein starker und verlässlicher Partner. Das schätzen wir sehr. Unser Umgang miteinander ist unkompliziert und man findet schnell gemeinsam Lösungen.“

Dr. Barbara Romauer,
Vizerektorin für Finanzen der Johannes Kepler Universität Linz

Aber selbst Teilzeitbeschäftigung kann etwa mit kleinen Kindern herausfordernd sein.

Keplinger-Mitterlehner: Ja – und genau hier zeigt sich speziell die Vorreiterrolle, die die Raiffeisenlandesbank OÖ in Sachen Familienfreundlichkeit hat. Denn wir waren im Herbst 2010 die erste Bank in Oberösterreich, die einen eignen Betriebskindergarten und eine Krabbelstube eröffnet hat. Die Öffnungszeiten unseres „Sumsi’s Learning Garden“ sind auf die Arbeitszeiten abgestimmt, die Betreuung findet zweisprachig in Deutsch und Englisch statt. Zusätzlich bieten wir bereits seit Jahren für die Kinder unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einen Sommerkindergarten und seit 2012 einen Hort für Kinder bis zwölf Jahre an. Für unsere gelebte Familienorientierung wurden wir dem Familienoskar des Landes Oberösterreich und bereits drei Mal mit dem Gütesiegel des Familienministeriums für familienfreundliche Unternehmenspolitik ausgezeichnet.

 

Karriere beim familienfreundlichen Arbeitgeber

Flexible Arbeitszeiten, Kinderbetreuung, Gesundheitsmanagement, Mitarbeiterrabatte und vieles mehr - die Raiffeisenlandesbank OÖ punktet mit zahlreichen Benefits bei ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Dafür wurde sie schon mehrfach mit dem Zertifikat "audit berufundfamilie" ausgezeichnet.

www.enteryourfuture.at

Artikel hat folgende Inhalte:
Finanzierung Frauen
Artikel teilen:

Weitere Artikel

Managerin im Porträt – Polytec Group

Managerin im Porträt – Hotel Guglwald

Portrait von Birgit Ginzinger

Birgit Ginzinger

Mehr auf Raiffisen Oberösterreich

Copyright 2017 Raiffeisen OÖ. All rights reserved.