Frauen, die bewegen

Mag. Regina Aspalter - Bio-Bäuerin

Frauen, die bewegen

Mag. Regina Aspalter - Bio-Bäuerin

Frauen, die bewegen

Mag. Regina Aspalter - Bio-Bäuerin

Ja, ich kann etwas bewirken!

Sie ist eine unglaublich engagierte Frau: Als zweifache Mutter, Bio-Bäuerin, Bezirksbäuerin von Steyr, Lehrerin und Funktionärin bei Raiffeisen OÖ hat Mag. Regina Aspalter vor allem Nachhaltigkeit und Gestaltungskraft im Fokus. Im Interview spricht sie über die Attraktivität der Bäuerinnenarbeit, das Privileg, am Land zu wohnen und wie wichtig ein starker ländlicher Raum ist.
 

Sie haben Germanistik und die Fächerkombi Philosophie, Psychologie und Pädagogik studiert. Wie kam es also, dass Sie Bäuerin geworden sind?

Als siebentes von acht Kindern war nicht vorgesehen, dass ich den Hof übernehme. Ausschlaggebend war, dass mein damaliger Freund und heutiger Ehemann die Arbeit in der Natur und mit den Tieren als guten Ausgleich zur Büroarbeit sah. Damals haben wir dann einfach gesagt: Ja, wir versuchen es!
 

Ist es denn noch attraktiv, Bäuerin zu werden?

Ja, das ist es. Bäuerin ist zwar kein leichter Job, aber er bietet viel Gestaltungsmöglichkeit. Ich kann einen kleinen Flecken Erde so gestalten, wie ich will.

 

Sie sind Bio-Bäuerin. Legen Sie auch bei Bankgeschäften auf Nachhaltigkeit Wert?

Auf jeden Fall. Ich denke, dass bei vielen Menschen eine große Unsicherheit darüber herrscht, wie sicher ihr Erspartes noch ist. Deshalb engagiere ich mich auch als stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende der Raiffeisenbank Großraming. Ein Großteil der Gelder der Leute aus der Region wird auch hier wieder investiert. Das stärkt unsere Region. Und je regionaler die Gelder angelegt werden, desto mehr Vertrauen können die Leute auch wieder fassen.
 

Sie unterrichten außerdem Deutsch an den Berufsbildenden Schulen Weyer und der NMS Reichraming. Wieviel Herzblut stecken Sie in diese Arbeit?

Die Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen fordert einen sehr, aber sie ist auch wahnsinnig schön. Man kann den jungen Leuten viel mehr mitgeben als nur Fachwissen.
 

Wie wichtig ist Ihnen Gestaltungsmöglichkeit?

Extrem wichtig. Ich kann mich zum Glück gleich in mehreren Bereichen stark einbringen. Dabei finde ich es schön zu wissen: Ja, ich kann etwas bewirken - auch als Einzelne. Und ich kann für Menschen rund um mich Dinge bewegen. Das Wichtigste daran ist für mich, verantwortungsvoll in die Zukunft zu denken.
 

Was möchten Sie Ihren beiden Söhnen unbedingt mit auf den Weg geben?

Dass man selber sehr viel bewegen kann, wenn man nur ausdauernd und mit dem Herzen dabei ist. Denn wenn man immer voll hinter dem steht, was man macht, kann man das mit ganz viel Energie angehen. Das ist auch mein Zugang.

 

STECKBRIEF

Name: Mag. Regina Aspalter
Sternzeichen: Wassermann
Hobbys: die Natur genießen, Zeit mit der Familie verbringen,
mit Freunden tratschen, Kino- und Theaterbesuche
Lieblingsbuch: Gedichte von Erich Fried, "Der Alchimist"
Lieblingsfilm: "Ziemlich beste Freunde"
Lieblingsessen: Eispalatschinken
Dort mache ich am liebsten Urlaub: wo es grün und ruhig ist
Das mag ich: gesellige Menschen
Das mag ich nicht: ewiges Herumjammern


Sie haben auch „Urlaub am Bauernhof“ im Angebot. Sehen Sie es als Privileg, dort zu arbeiten, wo andere zum Entspannen hinfahren?

Ja, schon. Ich denke, es ist uns oft zu wenig bewusst, in welchem Paradies wir eigentlich wohnen.
 

Welche Ziele verfolgen Sie als Bezirksbäuerin von Steyr?

Ich will aufzeigen, dass wir Bäuerinnen nicht nur ganz tolle Produkte herstellen, sondern auch sehr viel für die Allgemeinheit leisten. Wir bieten zum Beispiel Kinderbetreuung oder Schule am Bauernhof an, erbringen auch sehr oft Pflegeleistungen für die ältere Generation und pflegen die Kulturlandschaft. Das ist unser Lebensraum und für viele auch Erholungsraum.

 

Artikel hat folgende Inhalte:
Frauen
Artikel teilen:

Weitere Artikel

Dr. Helen Wu

Silvia Wiesinger, EFA

Bild von Michaela Keplinger-Mitterlehner

Frauen & Finanzen

Copyright 2016 Raiffeisen OÖ. All rights reserved.