Namens- oder Losungswortsparbuch?

Wann das Sparbuch einen Namen trägt

Die Betragshöhe ist auschlaggebend für ein Namens- oder Losungswortsparbuch.


Die Guthabenhöhe entscheidet darüber, ob Sie ein Namenssparbuch anlegen müssen oder eines mit Losungswort wählen können.

Losungswort-Sparbuch

Ein Losungswort-Sparbuch können Sie für  Beträge bis zu 14.999,99 Euro eröffnen.* Dazu ist ein amtlicher Lichtbildausweis notwendig. Ausweisen müssen Sie sich oder andere Überbringer auch beim Abheben (seit 1.7.2010) oder Auflösen des Sparbuches, wobei Sie dafür immer auch das Losungswort und das Sparbuch parat haben müssen.

* Hinweis: Zinsen beachten! Überschreitet die Guthabenhöhe (Einzahlungen plus Zinsen) 15.000 Euro, wird das Losungswort-Sparbuch zum Namens-Sparbuch und es kann nur mehr die Person darüber verfügen, auf die das Sparbuch lautet.

Namens-Sparbuch

Ab einer Guthabenhöhe von 15.000 Euro ist es gesetzlich vorgeschrieben, ein Namens-Sparbuch zu eröffnen. Nur die Person, auf die das Sparbuch lautet, kann - bei Vorlage eines amtlichen Lichtbildausweises und Unterschriftsleistung - Behebungen durchführen oder das Sparbuch auflösen.

Anonymität ist Geschichte

Die Anonymität bei Sparbüchern wurde durch den Gesetzgeber am 1.11.2000 aufgehoben. Seit 1.7.2002 sind Behebungen von anonymen Sparbüchern nur mehr nach Feststellung der Identität des Inhabers möglich.

Artikel hat folgende Inhalte:
Jugend Wirtschaft leicht erklärt
Artikel teilen:

Weitere Artikel

Bild von Michaela Keplinger-Mitterlehner

Frauen & Finanzen

Neues Jahr, neue Strategie

Neues Jahr, neue Strategie?

Falschgeld - was tun

Falschgeld – was tun?

Copyright 2016 Raiffeisen OÖ. All rights reserved.