Aktie

WERTPAPIER

Ein Wertpapier ist eine Urkunde, die bestimmte Rechte an einem Unternehmen verbrieft. Zur Geltendmachung dieser Rechte ist der Besitz des Wertpapiers notwendig.

 

Unterscheidung: Wertpapiere lassen sich grob in Beteiligungs- und Forderungspapiere einteilen. Ein Beteiligungspapier verschafft dem Inhaber ein Eigentumsrecht, mit dem er am Unternehmen beteiligt ist. Dazu zählen Aktien, Genussscheine und Partizipationsscheine. Ein Forderungspapier verbrieft das Recht auf Kapitalrückzahlung und Verzinsung. Der Käufer des Wertpapiers überlässt dem Gläubiger auf bestimmte Zeit einen Geldbetrag. Ein typisches Forderungspapier ist die Anleihe. 

 

Hinterlegung: Früher wurden Wertpapiere dem Inhaber noch physisch ausgehändigt. Heute werden sie bargeldlos über ein Wertpapierdepot hinterlegt.
 

Artikel hat folgende Inhalte:
Wirtschaft leicht erklärt Veranlagung
Artikel teilen:

Weitere Artikel

Bild von Michaela Keplinger-Mitterlehner

Frauen & Finanzen

Geldbündel

Interbankenhandel

Fahnen von der EU und Amerika

Staatsanleihen

Copyright 2016 Raiffeisen OÖ. All rights reserved.