Ein Vorhängeschloss liegt auf einer Tastatur

Sicherheit im Online- und Mobile Banking

Online Banking

Sicherheit im Online- und Mobile Banking

Ein Paar mit einem Smartphone

Sicherheit im Online- und Mobile Banking

Sicherheit beim Online und Mobile Banking

 

Für Raiffeisen Oberösterreich sind sichere Bankgeschäfte im Internet ein wichtiges Thema. Der Zugriff auf Bankkonten über Raiffeisen Online bzw. Mobile Banking ist technisch mit den besten verfügbaren Systemen abgesichert. Internetbetrüger versuchen dennoch, mit folgenden Mitteln an Benutzerdaten zu gelangen:

  • Ausspähen von persönlichen Daten, Passwörtern etc. durch Schadprogramme („Trojaner“) am Computer/Smartphone
  • Mails mit der Aufforderung, geheime Zugangsdaten bekannt zu geben („Phishing“)
  • Gefälschte SMS-Nachrichten mit der Aufforderung, vermeintlich von der Bank bereitgestellte Programme („Apps“) am Smartphone zu installieren
     

Die meisten dieser Bedrohungen lassen sich ganz einfach abwenden. Hier die wichtigsten Empfehlungen:

1) Installieren Sie auf Ihrem Computer und Smartphone ein Virenschutz-Programm und halten Sie dieses mit Updates laufend auf dem aktuellsten Stand! Nutzen Sie die auf Computern und Smartphones standardmäßig vorhandenen und aktivierten Sicherheitsfunktionen.
 

2) Regelmäßige Updates des Betriebssystems und der Firewall.


3) Halten Sie Ihre persönlichen Zugangsdaten (Verfügernummer, Kontonummer, PIN, Benutzername, Passwort usw.) geheim.


4) Tippen Sie die Adresse https://banking.raiffeisen.at bei der Anmeldung immer manuell ein.

SICHER ONLINE BEZAHLEN

Zwei Frauen tragen Einkaufstüten


Als Raiffeisen Kunde können Sie nicht nur Ihre täglichen Geldgeschäfte bequem von Zuhause aus erledigen, sondern auch das attraktive Online-Produktangebot Ihrer Raiffeisenbank nutzen. Mit Electronic Banking – ELBA-internet und ELBA-mobil – erledigen Sie Ihre Bankgeschäfte online und haben rund um die Uhr einen Überblick über Ihre Finanzen.

5) Vorsicht bei angeblichen Banken-Mails („Phishing“). Mit unterschiedlichen Vorwänden wird der Empfänger zur Eingabe seiner vertraulichen Daten aufgefordert (z. B.: „Ihr Konto wurde gesperrt“, „Neue Sicherheitsmaßnahme“). Raiffeisen OÖ oder Kreditkartenunternehmen versenden niemals Nachrichten mit der Aufforderung, persönliche Daten bekannt zu geben bzw. zu aktualisieren! Es werden auch keine „Zugriffssperren“, „Aktualisierungen von Sicherheitszertifikaten oder Sicherheitsprogrammen“, „Sicherheitsüberprüfungen“, „Demo-/Testüberweisungen“ oder ähnliche Aktivitäten durchgeführt, die eine Aktion von Ihnen verlangen – weder am Computer noch am Smartphone. Löschen Sie solche Nachrichten sofort und klicken Sie keinesfalls auf darin enthaltene Links bzw. Dateianhänge!


6) Im Zweifelsfall (z. B. bei ungewöhnlichen Programmabläufen/ Eingabemasken oder Aufforderung zur TAN-Eingabe ohne vorherige Auftragserfassung) kontaktieren Sie sofort Ihren Bankberater oder die ELBA-Hotline (0599 Bankleitzahl 992).


7) PIN und Passwort regelmäßig (mindestens alle zwei Monate) ändern.



 

Artikel hat folgende Inhalte:
Online Banking Sicherheit
Artikel teilen:

Weitere Artikel

Welche Arten von Lebensversicherungen unterscheidet man?

Wer haftet bei einem Hoppala?

Irrtümer bei der Geldanlage

Copyright 2019 Raiffeisen OÖ. All rights reserved.