Nebenkosten beim Immobilienkauf

Rechnen Sie mit 10 bis 15 % des Kaufpreises

Überblick Nebenkosten beim Immobilienkauf

Mit dem Aufbringen des Kaufpreises ist es noch nicht ganz getan. Um sich Ihren Wohntraum zu erfüllen, müssen Sie auch die verschiedenen Nebenkosten dazurechnen. Damit es keine bösen Überraschungen gibt, kalkulieren Sie von Beginn an zusätzliche Kosten in der Höhe von 10 bis 15 % des Kaufpreises ein.
 

Grundbucheintragungsgebühr: 1,1 %
Anwalts- oder Notariatskosten: bis zu ca. 2,5 % + 20 % USt
Maklerprovision: 3-4 % + 20 % USt
Grunderwerbssteuer: 3,5 %
Eintragung einer Hypothek: 1,2 %
Nebenkosten: 10 - 15 %

 

 Grundbucheintragungsgebühr
 

Das Grundbuch ist ein öffentliches Verzeichnis, das von den Bezirksgerichten geführt wird. Darin sind sämtliche Grundstücke und die an ihnen bestehenden, sogenannten „dinglichen Rechte“ vermerkt: Eigentum, Wohnungseigentum, Pfandrecht, Baurecht und Dienstbarkeiten. Die Eintragung ins Grundbuch kostet 1,1 % vom Kaufpreis. An dieser Gebühr führt leider kein Weg vorbei.

 

 Anwalts- oder Notariatskosten bis zu zirka
 

Das Honorar für die Errichtung des Kaufvertrags, die Abwicklung der Verbücherung und die Beglaubigung der Unterschriften beträgt insgesamt zirka 2,5 %. Dazu kommen noch 20 % Umsatzsteuer. Am ratsamsten ist es hier, mit dem Anwalt oder dem Notar gleich ein Pauschalhonorar für alles zu vereinbaren.

 

 Maklerprovision

 

Hier müssen Sie normalerweise mit 3 bis 4 % vom Kaufpreis (plus 20 % USt.) rechnen. Der Prozentsatz variiert je nach Höhe des Kaufpreises. Bauträger oder private Anbieter dürfen keine Provision verlangen und Sie können sich diesen Anteil ganz ersparen.

 

 Grunderwerbssteuer
 

Die Grunderwerbssteuer wird vom Staat eingehoben und ist eine (Rechts-) Verkehrsteuer. Sie fällt beim Erwerb von inländischen Grundstücken an und macht in der Regel 3,5 % des Kaufpreises aus. Beim Vertragsabschluss unter nahen Verwandten wie Eltern, Kinder oder Enkelkinder sinkt sie auf 2 %.

 

 Eintragung einer Hypothek
 

Dafür sind 1,2 % vom Pfandrecht vorgesehen. Der Betrag wird aber nur fällig, falls Sie Ihren Kauf mit einem Kredit abwickeln.

 

 Summe Nebenkosten
 

Wenn Sie diese Posten addieren, haben Sie den Gesamtbetrag der Kaufnebenkosten. Was dann immer noch fehlt, sind z.B. die Kosten für die Einrichtung und eventuell für die Gartengestaltung. Hier gibt es natürlich keine allgemein gültigen Zahlen, weil es darauf ankommt, wie anspruchsvoll Ihre Wünsche sind. Die Ausgaben können aber ungefähr mit 10 bis 15 % des Kaufpreises der Immobilie geschätzt werden, außer Sie wollen sich nur mit Designerstücken umgeben. Auf welche Summe Sie auch immer kommen, um sich Ihren Traum von den eigenen vier Wänden zu erfüllen: Bei allen Finanzierungsfragen wenden Sie sich am besten an Ihre Raiffeisen Beraterin bzw. Ihren Raiffeisen Berater vor Ort. Wir haben für Sie die entsprechenden Finanzierungslösungen und wissen auch, welche Förderungen Sie in Anspruch nehmen können.
 

Immobilen kaufen mit Raiffeisen

Einen Wohnung oder ein Haus zu kaufen, das macht man nicht jeden Tag. Deshalb sollte man sich hier auf die Experten von Raiffeisen verlassen. Sie geben hilfreiche Tipps zum Ablauf des Immobilienkaufs bzw. worauf man bei der Abwicklung achten sollte.

» mehr erfahren

Artikel hat folgende Inhalte:
Bauen & Wohnen
Artikel teilen:

Weitere Artikel

So bleibt Ihre Bankomatkarte länger erhalten

Wissenswertes für Ihr Anlagewissen

Lebensphasen und Geldanlagen

Copyright 2019 Raiffeisen OÖ. All rights reserved.