Die Unterlagen für Ihren Kredit

Die Unterlagen für Ihren Kredit

Üblicherweise brauchen Sie die Gehaltszettel der vergangenen drei Monate bzw. einen ähnlichen Einkommensnachweis. Stellen Sie auch alle personenbezogenen Unterlagen zusammen: etwa Angaben zum Alter, zum Familienstand bzw. zur Anzahl der Kinder.

 

Haushaltsplan: Hier tragen Sie möglichst genau alle Einnahmen und Ausgaben ein. Zu den Einnahmen gehören Ihr eigenes Nettoeinkommen sowie das Nettoeinkommen Ihres Partners/Ihrer Partnerin. Einkommensbestandteile, die nicht pfändbar sind, sind nicht Bestandteil des Nettoeinkommens und werden extra angeführt. Zu den unpfändbaren Einkünften zählen etwa alle Arten von Beihilfen (Familienbeihilfe, Wohnbeihilfe, …) sowie z.B. das Pflegegeld.

 

Vermögenswerte: Zu den Vermögenswerten zählen unter anderem Bausparverträge, Guthaben auf Sparbüchern oder Veranlagungen in Wertpapieren sowie eventueller Immobilienbesitz. In der Vermögensbilanz werden auch alle bestehenden Belastungen angeführt wie bestehende Kredit- oder Leasingverträge.

 

Versicherungen: Haben Sie eine Versicherung, die als Ablebensschutz für Ihre Finanzierung eingesetzt werden kann? Bringen Sie die entsprechende Polizze zum Beratungsgespräch mit.

 

Informationen zum Kaufobjekt/Verwendungszweck: Wie viel kostet Ihre Anschaffung, wie viel möchten Sie zusätzlich in die Ausstattung (Möbel, Einbauten, Umbauten) investieren? Wie hoch sind die Nebenkosten, die Sie zahlen müssen? Beim Kauf einer Immobilie legen Sie den Kaufvertrag vor und die wichtigsten Informationen zur Immobilie selbst (aktueller Grundbuchauszug, Pläne, …).

Artikel hat folgende Inhalte:
Finanzierung
Artikel teilen:

Weitere Artikel

Die wichtigsten Eckpunkte beim Bauspardarlehen

Was kann ein Gemeinschaftskonto?

Häufige Fragen zum Thema Leasing

Copyright 2018 Raiffeisen OÖ. All rights reserved.