Finanztipps bei Verdienstausfall

FINANZTIPPS BEI VERDIENSTAUSFALL

Handeln Sie, wenn Ihnen Einnahmequellen wegfallen, auf jeden Fall rechtzeitig und stecken Sie den Kopf nicht in den Sand. Sprechen Sie offen die Probleme an und nehmen Sie mit Ihren Gläubigern Kontakt auf. Wertvolle Tipps erhalten Sie auch von Ihrem Raiffeisenberater.

AUSGABEN UNTER DIE LUPE NEHMEN

Gehen Sie alle Ihre Ausgaben durch und überlegen Sie, wo Sie den Rotstift ansetzen können: Haben Sie Abos laufen, die Sie schon lange nicht mehr nutzen? Vergessen Sie nicht darauf, alle jene Mitgliedsbeiträge von sich aus zu reduzieren, die gehaltsabhängig sind (ÖGB, Kirchenbeitrag, …).

Denken Sie auch daran, die Betriebskosten in Ihrem Haushalt zu senken. Setzen Sie die bekannten Energiespartipps in die Tat um. Das entlastet nicht nur Ihre Geldbörse, sondern ist auch ein Beitrag zu einer gesunden Umwelt.

Guthaben verwerten

Machen Sie mit Ihrem Raiffeisenberater einen Vermögenscheck. Schauen Sie, welche langfristig gebundenen Vermögenswerte Sie kurzfristig ohne wesentliche Verluste verwerten können.

Das Gespräch mit den Gläubigern

Wenn Ihnen einmal die Schulden über den Kopf gewachsen sind, dann ist Nichtstun die schlechteste Lösung. Besonders wenn Sie mit der Miete bzw. den Ratenzahlungen für das Eigenheim im Rückstand sind, kann das verhängnisvoll sein. Wenn Sie finanzielle Probleme auf sich zukommen sehen, so sprechen Sie rechtzeitig mit Ihren Gläubigern.

Laufende Darlehen: Sprechen Sie mit Ihrem Raiffeisenberater, was laufende Darlehen betrifft. Gemeinsam finden Sie Lösungen, die sich in vielen ähnlich gelagerten Fällen schon bewährt haben (Stundungsvereinbarung, Verlängerung der Kreditlaufzeit, Umschuldung, …).

Artikel hat folgende Inhalte:
Finanzcheck
Artikel teilen:

Weitere Artikel

Sicheres Bezahlen auf Reisen

Web Ink statt Wet Ink

So schützen Sie Ihr Smartphone und Tablet

Copyright 2019 Raiffeisen OÖ. All rights reserved.