Der Kontocheck nach dem Jahreswechsel

Der Kontocheck nach dem Jahreswechsel

Nach dem Weihnachtsurlaub kann es nicht schaden, einen etwas genaueren Blick auf das eigene Konto zu werfen.

Wie viel haben Sie in den Ferien wirklich ausgegeben? Ist noch alles im Lot? Sind in Ihrer Abwesenheit alle Rechnungen bezahlt worden? Gibt es etwa unklare Rechnungen?
 

Ihre Einnahmen und Ausgaben unter der Lupe

Mit Mein ELBA, Ihrem persönlichen Finanzportal, haben Sie Ihre Finanzen immer im Blick.

Umsätze: Sie sehen bereits beim Einstieg in Mein ELBA die aktuellen Abbuchungen. Klicken Sie in das Modul Umsätze, so erhalten Sie einen Überblick über die Umsätze der vergangenen Monate.

Finanzmanager: Der neue Finanzmanager in Mein ELBA bietet eine exakte Übersicht über die persönlichen Finanzen. So werden Ausgaben und Einkünfte automatisch den passenden Kategorien wie Einnahmen, Wohnen, Mobilität, Versicherungen, Hobby & Freizeit, Haushalt & Leben, Sparen & Anlegen bzw. Sonstiges zugewiesen. Diese Zuordnungen können Sie übrigens bei Bedarf korrigieren und eine Ihrer Meinung passende Haupt- und Unterkategorie bei den einzelnen Abbuchungen auswählen. Die monatlichen Einnahmen und Ausgaben werden für den von Ihnen gewählten Zeitraum (3 oder 6 Monate oder 1 Jahr) dargestellt. Zusätzlich sehen Sie die Aufteilung der Einnahmen und Ausgaben nach den Hauptkategorien als Torten- und Balkendiagramm.
 

Ist das Konto im Minus?

Natürlich sind die Ausgaben in den Ferien höher als sonst – zu den "normalen" Rechnungsposten wie Miete, Ratenzahlungen, Betriebskosten kommen ja auch die Kosten für den Urlaub bzw. für Freizeitaktivitäten hinzu. Aber haben sich die Ausgaben in dem Rahmen gehalten, mit dem Sie gerechnet haben? Beantworten Sie sich diese Frage nach einem Blick auf die Abbuchungen auf Ihrem Konto und überlegen Sie, ob Sie im Fall des Falles in den kommenden Monaten finanziell etwas leiser treten müssen.
 

Wurde alles bezahlt?

Haben Sie eine Rechnung, die während Ihrer Abwesenheit zu zahlen gewesen wäre, übersehen? Schauen Sie Ihre Urlaubspost diesbezüglich genau durch. Sie können übrigens vorbeugen – indem Sie Ihre Zahlungen "automatisieren" und erst gar nicht in Verlegenheit kommen, eventuell Mahngebühren zahlen zu müssen.

SEPA Dauerauftrag: Für regelmäßige Zahlungen (Betrag und Zeitpunkt der Zahlung sind immer gleich) steht Ihnen der SEPA Dauerauftrag zur Verfügung. Die Zahlungen werden von Ihnen als Zahlungspflichtigem veranlasst. Ein Widerruf des Dauerauftrags ist jederzeit möglich.
SEPA Lastschrift: Diese dient für unregelmäßige Zahlungen (Betrag und Zeitpunkt der Zahlung müssen nicht immer gleich sein). Veranlasser der Zahlungen ist der Zahlungsempfänger. Ein Widerruf der Lastschrift ist beim Empfänger jederzeit möglich.
 

Gibt es unklare Abbuchungen?

Wenn Sie eine Abbuchung entdecken, die Ihnen seltsam vorkommt, dann denken Sie noch einmal darüber nach, ob die Abbuchung wirklich falsch ist. Bei vielen Geschäften oder Dienstleistungsbetrieben ist der eingetragene Firmenname ein anderer als der, unter dem sie bei Konsumenten bekannt sind. Dies trifft besonders häufig etwa bei Restaurants zu. Gehen Sie Ihre Kreditkartenbelege und Rechnungen noch einmal durch. Möglicherweise klärt sich dabei die "falsche Abbuchung" auf.

Mein ELBA - Österreichs persönlichstes Finanzportal

Mit individuellen Design, einem umfassenden Überblick über Ihre Finanzen und dem direkten Draht zu Ihrem Raiffeisenberater. Online Banking so einfach, sicher und persönlich wie nie zuvor.

» mehr Informationen

Artikel hat folgende Inhalte:
Konto
Artikel teilen:

Weitere Artikel

5 Gründe für eine erfolgreiche Partnerschaft im Bankgeschäft

Was ist NFC und wie sicher ist es?

Sicheres Bezahlen auf Reisen

Copyright 2018 Raiffeisen OÖ. All rights reserved.