Wichtige Begriffe zum Thema Kartenzahlungen

Wichtige Begriffe zum Thema Kartenzahlungen

Hier finden Sie eine Übersicht über die wichtigsten Begriffe rund um das Thema Kartenzahlung: Von A wie ATM bis V wie Verified by VISA.

 

ATM
Steht für Automated Teller Machine. In Österreich wird der Geldausgabeautomat als Bankomat bezeichnet.

Authentifizierung
Legitimation des Kunden bei der Bezahlung durch seine Unterschrift oder PIN-Eingabe

Autorisierung
= Genehmigung.

Bankomatkasse
Zahlungsterminal, bei dem Sie mittels Bankomatkarte (Maestro) sowie in vielen Fällen auch mit Kreditkarte bezahlen können.

CVC
Um die Sicherheit bei Online-Zahlungen zu erhöhen, wird neben der Kreditkartennummer und dem Ablaufdatum in vielen Fällen auch der CVC (Cardholder Verification Code) abgefragt. Der dreistellige Code befindet sich neben dem Unterschriftsfeld auf der Rückseite der Karte.

Debitkarte
Die Maestrokarte ist eine Debitkarte. Im Unterschied zu Kreditkartenzahlungen belasten die getätigten Umsätze das Girokonto mit dem Tag des Umsatzes.

ICN
Mittels ICN (Internet control number) können die getätigten Umsätze und das Guthaben von Prepaidkarten online abgefragt werden. Der Code dient nur der Abfrage – und nicht der Bezahlung oder Geldbehebung.

Kartennummer
Die Kreditkartennummer ist 16-stellig und befindet sich auf der Kartenvorderseite.

Maestro Bankomatkarte
Maestro Bankomatkarten sind Debitkarten mit weltweit nutzbarer Funktion zur Bargeldbehebung und zur Zahlung am POS.

Micro-Payments
Zahlung von Klein- bzw. Kleinstbeträgen

NFC
NFC steht für Near Field Communication und beschreibt eine drahtlose Übertragungstechnik, die mittels Funk Daten überträgt, wobei die Distanz zwischen Sender und Empfänger nicht größer als vier Zentimeter sein darf.

PIN
PIN steht für Personal Identification Number. Mit Ihrer vierstelligen PIN können Sie in Geschäften, an Automaten etc. bargeldlos bezahlen und an Geldautomaten Bargeld beheben. Bei Online-Zahlungen ist keine PIN-Eingabe erforderlich.

POS
POS (= Point of Sale) bezeichnet die Verkaufsniederlassung, wo mittels Debitkarte und PIN gezahlt werden kann.

Prepaidkarte
Prepaid bedeutet vorgeladen. Mit einer Prepaidkarte können Sie – nach der Aufladung eines Geldbetrages - weltweit an den betreffenden Akzeptanzstellen bezahlen bzw. Geld beheben. Allerdings nur im Rahmen des aufgeladenen Guthabens, denn eine Überziehung ist bei Prepaidkarten nicht möglich.

SSL
Ist die Abkürzung von Secure Sockets Layer und bezeichnet einen sicheren Kommunikationskanal für die Übermittlung vertraulicher Daten. Am Schlosssymbol in der Browser-Statusleiste können Sie überprüfen, ob es sich um eine sichere Verbindung handelt (offenes oder geschlossenes Schloss).

Unterschriftsstreifen
befindet sich auf der Rückseite von Bankomat- bzw. Kreditkarte und dient zur Identifizierung des Karteninhabers

Verified by VISA
Ist ein sicheres Verfahren für Online-Zahlungen. Der Karteninhaber identifiziert sich beim Kauf mit einem persönlichen Passwort. Dadurch wird das Risiko eines Datenmissbrauchs reduziert.

Raiffeisen Kreditkarten

Sie haben es in der Hand, wann und wo Sie bezahlen möchten. Mit Ihrer Raiffeisen Kreditkarte verfügen Sie über mehr Freiraum und Unabhängigkeit. Genießen Sie das schöne Gefühl, immer gut bei Kasse zu sein.

mehr Informationen

Artikel hat folgende Inhalte:
Konto Karte
Artikel teilen:

Weitere Artikel

Die wichtigsten Eckpunkte beim Bauspardarlehen

Was kann ein Gemeinschaftskonto?

5 Gründe für eine erfolgreiche Partnerschaft im Bankgeschäft

Copyright 2018 Raiffeisen OÖ. All rights reserved.